top of page
Wolkenhauer_weiß_V4_Zeichenfläche 1-02.png

: In einem Raum voller Freiheit suche ich die Tür :

Musik
Kopie von dk_cover-q.jpg

MUSIK

​Während unserer Konzertpause kümmern wir uns um die Produktion und Veröffentlichung unserer Lieder. Im ersten Wurf werden wir bis Mai 12 Stücke raushauen. Dann fahren wir langsam wieder hoch in das Proben neuer Stücke und das Set für Livekonzerte. 

 

Schreib schon

Nun schreib schon schreib schon, dass ich toll bin schreib, dass du ohne mich nicht kannst Schreib, dass es mit mir am besten ist Schreib, dass du durch den Wind bist so wie ich so wie ich so wie ich Ich will hören, dass ich nicht schwächer bin als du Ich will wissen, dass richtig ist was ich tu Ich geh saufen vielleicht auch ab frag mich was ich vom Leben hab Lass es uns versuchen Lass uns als Test verbuchen vielleicht bleibt es nur die eine Nacht Vielleicht hat die eine Nacht aus uns mehr gemacht Komm sag schon, dass es gut war und bettel‘ nach dem zweiten Mal Ich will mich in dir erleben ich will die Sterne über uns heben Trau mich Trau mich aus meinem Leben Sag dass Du Dich an mich verkaufst Endlos Zeit mit mir verbrauchst Sag dass Du heut' allein nicht nach Haus‘ willst so wie ich so wie ich so wie ich Nein allein sein ist für mich nicht schwer wenn ich nicht allein bin wünsch' ich mir Alleinsein her Sag Adieu meine Liebe adieu hab' Dich gegen Liebe getauscht Lass es uns versuchen Lass Uns als Test verbuchen vielleicht bleibt es nur die eine Nacht Vielleicht hat die eine Nacht aus uns mehr gemacht Komm sag schon, dass es gut war und bettel‘ nach dem zweiten Mal Ich will mich in dir erleben will die Sterne über uns heben Nun schreib schon schreib schon, dass ich toll bin schreib, dass du ohne mich nicht kannst Schreib, dass es mit mir am besten ist Schreib, dass du durch den Wind bist so wie ich so wie ich so wie ich

Sehnsucht

Könntest Du mir vielleicht meine Sehnsucht erklär‘n und mir erzähl‘n warum ich mich nach Liebe verzehr Ich kann nicht ewig in dieser Sehnsucht verbleiben Ich kann nicht ewig mein Herz verkleiden Hast Du mir vielleicht ein Geheimnis zu erzähl‘n von dem ich nicht weiß und das mir fehlt für mein Leben Ich kann nicht ewig in dieser Sehnsucht verbleiben Ich kann nicht ewig mein Herz verkleiden Und jetzt weiß ich warum immer wieder was fehlt Sehe wenn ich grad was aufgebaut hab, dass ich‘s gar nicht gebraucht hätt. Hab‘ die Jahre vergeben vielleicht aber brauchte ich die, um mich selbst zu verstehen meinen Umweg zu gehen Doch jetzt möcht’ ich nicht mehr, will mein Leben geradeaus laufen. Jede Sekunde mitnehmen, ohne in Sehnsucht abzusaufen Und ich möchte dich nicht ich möchte dich nicht verlier‘n Und ich möchte dich nicht ich möchte dich nicht verlier‘n Die Karten verteilt Für mein Spiel ohne Gegner Auf jeder Hand Glück und Leid Jeder spielt aus was er gewählt hat Ich mag nicht ewig in dieser Sehnsucht verbleiben ich werd nicht ewig mein Herz verkleiden Kein As überbietet kein Trumpf sticht mein Herz mein Blatt liegt offen vor Dir ich hoff‘ Du verstehst, was es wert ist Überreiz nicht mein Blatt, mag die Karten nicht zinken ich nehm‘ das was ich habe verbieg‘ nicht den der ich bin, denn sonst möchte‘ ich nicht mehr, will mein Leben geradeaus laufen Jede Sekunde mitnehmen, ohne in Sehnsucht abzusaufen Und ich möchte dich nicht ich möchte dich nicht verlier‘n Und ich möchte dich nicht ich möchte dich nicht verlier‘n Ich könnte noch tausende Wege mit dir Versuchen zu gehen Das Tempo verändern damit wir uns im Gleichschritt bewegen Doch keiner von den Wegen würde meiner sein und ich werde nicht länger mein Herz verkleiden Und jetzt weiß ich warum immer wieder was fehlt Sehe wenn ich grad was aufgebaut hab, dass ich‘s gar nicht gebraucht hätt. Hab‘ die Jahre vergeben vielleicht aber brauchte ich die, um mich selbst zu verstehen meinen Umweg zu gehen Doch jetzt möcht’ ich nicht mehr, will mein Leben geradeaus laufen. Jede Sekunde mitnehmen, ohne in Sehnsucht abzusaufen Und ich möchte dich nicht ich möchte dich nicht verlier‘n Und ich möchte dich nicht ich möchte dich nicht verlier‘n

Bruderherz

Schaue aus dem Fenster Sitze im Zug nach irgendwo Zwei Stunden vor mir mein Laptop zeigt Folien ich frag mich wieso Es sind solche Momente in denen ich mich frag‘ ob das was ich tu‘ nur Aufschub ist für das, was ich nicht wag Und überhaupt hat die Arbeit noch Zeit ich beschließe zu pausier‘n Nehme meine Gedanken wieder auf lass mir Zeit sie zu sortier‘n Und ich halt mich dran fest, dass die Dinge sich anders dreh’n Je nach Betrachtungsweise einen völlig anderen Sinn ergeben So viele Fragen So viel zu sagen So viel zu erzähl‘n und würd‘ hoffen du auch So viele Fragen So viel zu sagen So viel zu erzähl‘n und würd‘ hoffen du auch Schließ für’n Moment meine Augen Bilder von früher zieh‘n vorbei Das Gefühl meiner Kindheit bleibt wir waren immer wir zwei Ich denk‘ du hast dieselben Bilder im Kopf von dir und von mir Hab mich so oft gefragt warum bist du eigentlich fort warum bist du nicht mehr bei mir Und ich halt mich dran fest dass die Dinge sich anders dreh’n Je nach Betrachtungsweise völlig andere Sinne ergeben So viele Fragen So viel zu sagen So viel zu erzähl‘n und würd‘ hoffen du auch und würd‘ hoffen du auch und würd‘ hoffen du auch und würd‘ hoffen du auch …du auch So viele Fragen So viel zu sagen So viel zu erzähl‘n ich würd‘ hoffen du auch

Rocksong

Ich sitz in meinem Zimmer Ich bin mit mir unterwegs Irgendwohin mich die Sehnsucht gerade trägt Lass die Gedanken fall'n wie der Regen draußen fällt Alles was zu tun ist geb' ich auf geb' ich auf Sing vor mich hin und spiele mir den Weg frei Wieder ist es so als wär' ich zwei, wär' ich zwei Ich möcht' so gern 'nen Rocksong spiel'n und ich weiß nicht wie das geht Bin irgendwie irgendwie irgendwie irgendwie verdreht Ich möcht' so gern 'nen Rocksong spiel'n und ich weiß nicht wie das geht bin irgendwie irgendwie irgendwie irgendwie verdreht Ich nehm' nen drink und frag mich was ist normal Schon allein dass es heißt trotz Kinder und nicht weil Dass man meint, dass das bisschen nichts der Mehrheit reicht Oder der, der voller Neid auf die Reichen zeigt Lass die Leue nicht im Meer verrecken, aber auch nicht rein Wer an seiner Fahne steht, steht noch lange nicht für sein Land ein Ich wollte so gern 'nen Rocksong spiel'n und ich weiß nicht wie das geht Bin irgendwie irgendwie irgendwie irgendwie verdreht Ich möcht' so gern 'nen Rocksong spiel'n und ich weiß nicht wie das geht bin irgendwie irgendwie irgendwie irgendwie verdreht Ich sitz in meinem Zimmer und singe mir den Weg frei Gemachte Gedanken ziehen an meinem Leben vorbei Allzu oft im Alltag verlier' ich mich hab keine Zeit Nur meine Musik macht mich frei macht mich frei Macht mich frei macht mich frei macht mich frei … Ich möcht' so gern 'nen Rocksong spiel'n und ich weiß nicht wie das geht bin irgendwie irgendwie irgendwie irgendwie verdreht

Bleib steh'n

Mein verlässlichster Trost ist die Musik Alles was ich bin ist was ich mit ihr sag' Hab‘ viel über dich geschrieben radiert und weggeworfen Hab‘ versucht den Ton zu finden Melodien im Rausch verborgen alle Worte war‘n vergeben mehr als das eine Leben in Liedern festgehalten was soll ich da noch geben Ich bleib steh‘n Werd‘ nicht weiter geh‘n Will nur das eine Mal zurückseh’n Ich bleib steh‘n Werd‘ nicht weiter geh‘n Will nur das eine Mal zurückseh‘n Endlose Stunden nur mit mir So viele Gespräche ohne dich mit dir Das Glück ist unendlich wie das Unglück leider auch Leg mich zur Ruhe in deinem Arm halt mich bis ich wieder kann Ich bleib steh’n… Sicher bist auch du da oben irgendwo ein tröstender Gedanke und eine Lüge sowieso Komm nimm meine Hand Ich geb‘ Dir meine Tränen als Pfand Glaub' mir ich geh gleich wieder vorne weg nur nicht jetzt nur nur nicht jetzt Ich bleib steh‘n

kurz raus_V1.1.jpg
Kurz raus

Mit einem Strauß voller Lieder komme ich zu Dir Wie wenn ich für immer bliebe aber auch nicht weiß wofür Ich weiß manchmal nicht wer ich eigentlich bin wer ich eigentlich sein will und es zieht mich überall gleichzeitig hin Vielleicht denk ich nur zu viel Vielleicht hab‘ ich längst was ich will Meine Hand voller Sehnsucht strecke ich blind hinaus Wie ein Wind der meine Hand streift oder ist es Sand der da durchrauscht Ich weiß manchmal nicht wo ich eigentlich steh wo ich eigentlich hin will was ich seh und ob ich‘s überhaupt versteh' Vielleicht denk' ich nur zu viel tu' zu selten was ich will Fahr' nur kurz raus will nur kurz seh‘n wie die Welt da draußen dreht Fahr' nur kurz raus will nur versteh‘n ob zu Hause für mich geht In einem Raum voller Freiheit suche ich die Tür Statt Klarheit such' ich Nebel such' wo ich mich zu Hause fühl' Ich weiß nicht wohin und auch nicht wofür Keine Ahnung ob ich mich überhaupt woanders wohler fühl‘ Vielleicht denk ich nur zu viel Tu' zu selten was ich will Fahr nur kurz raus will nur kurz seh‘n wie die Welt da draußen dreht... In einem Raum voller Freiheit suche ich die Tür Statt Klarheit such' ich Nebel such wo ich mich zu Hause fühl'

Irgendwie1.0.JPG
Irgendwie

Er hat sich seiner selbst beraubt hat nie an nach vorne geglaubt war ein tiefer Sturz von oben hat sich mit sich selbst betrogen Wenn er sich in den Spiegel sagt was er über sich denkt Über sie oder auch sie beide Er ist nicht stumm und auch nicht leise Er weiß ganz genau sie gehören irgendwie zusammen Doch wissen ist so viel schlechter als träumen und irgendwie ist irgendwie niemals morgen Da war so viel Liebe in ihm Es war wie ein Tanz mit ihr bei dem der Rhythmus niemals passte jeder Schritt zu viel und überhastet Da war so viel Freiheit in ihr Sie wollte sie so gern verlier‘n Sie wollte nie im Rhythmus tanzen wollte nie die große Liebe verpassen Sie weiß ganz genau sie gehören irgendwie zusammen Doch wissen ist so viel schlechter als träumen und irgendwie ist irgendwie niemals morgen Kommst Du mit mir egal wohin Oder bleibt es wieder dabei Ganz nah dran dran vorbei Sie wissen ganz genau sie gehören irgendwie zusammen Doch wissen ist so viel schlechter als träumen und irgendwie ist irgendwie niemals morgen

MHV0.5_2.jpg
Mein Herz

Ich streck' die Hand aus dem Fenster um zu sehen Wie das Leben durch die Finger rauscht mir den Moment zu geben Ihr sagt wenn man sich nicht anpasst jeden Tag geht das Leben an einem vorbei und man steht hinten an Mein Herz, das zeigt mir täglich, wie es schlägt und es hört nicht auf mir zu weisen wo‘s hin geht Kann sein, dass ich nicht lebe wie Ihr‘s wollt Kann auch sein, dass nichts so wird wie es soll Mein Herz sagt meistens leise manchmal laut worauf es lohnt zu setzen worauf es baut Ich lass mich nicht verkleiden als einer von euch Egal wie viele Regeln ihr über mich beugt Ich probiere mich im Treu sein und im aufrechten Gang Stellt ihr Euch blind zu den andern stellt euch hinten an Mein Herz, das zeigt mir täglich, wie es schlägt und es hört nicht auf mir zu weisen wo‘s hin geht Kann sein, dass ich nicht lebe wie Ihr‘s wollt Kann auch sein, dass nichts so wird wie es soll Mein Herz sagt meistens leise manchmal laut worauf es lohnt zu setzen worauf es baut Mein Herz sagt meistens leise manchmal laut worauf es lohnt zu setzen worauf es baut

TERMINE
IMPRESSIONEN
DSC_0010_00001.jpg

TERMINE

Wir machen schweren Herzens eine Konzertpause, weil Jojo einige Monate mit kurzer Unterbrechung unterwegs und erst im August 2024 wieder zurück ist. Wir planen aber schon ein Comeback-Konzert mit anderen Bands in Hannover. Sobald alles steht, geben wir die Daten bekannt. Schreib uns gerne per Mail an und wir informieren Dich, sobald Konzerte oder Neuigkeiten anstehen

IMPRESSIONEN

Nächste Partie LIVE

Nächste Partie LIVE
Video suchen...
Nächste Partie LIVE
00:29
Video abspielen

Nächste Partie LIVE

Rocksong LIVE
00:30
Video abspielen

Rocksong LIVE

Kurz Raus LIVE
00:30
Video abspielen

Kurz Raus LIVE

Alles oder Nichts
01:25
Video abspielen

Alles oder Nichts

...Videos

...Fotos